Ausbildung Chemielaboranten

Seit 1975 wurden am Standort Oldenburg der LUFA Nord-West insgesamt 216 Chemielaboranten ausgebildet.

Hier sieht man die Auszubildenden, die im Jahr 2017 bei der LUFA Nord-West mit ihrer Ausbildung begannen.
Am Standort Hameln werden seit 2002 Chemielaboranten ausgebildet. Hier befinden sich zur Zeit 10 junge Leute in der Ausbildung.

Mit ihren insgesamt 16 Auszubildenden am Standort Oldenburg (verteilt auf vier Ausbildungsjahrgänge) ist die LUFA Nord-West der größte Ausbildungsbetrieb für Chemielaboranten im Bereich der Oldenburgischen Industrie und Handelskammer.
Die Ausbildung der Chemielaboranten genießt in der LUFA Nord-West einen hohen Stellenwert.

Neben der Berufsschule (zwei Tage im ersten Ausbildungsjahr, ein Tag in den Jahren 2 bis 4) wird regelmäßig betriebsinterner theoretischer Unterricht erteilt.
Im Ausbildungslabor werden die notwendigen praktischen Fertigkeiten vermittelt.
Darüber hinaus sind die Auszubildenden voll in den täglichen Arbeitslauf im Labor integriert. Dieser Ausbildungsaufwand ist dringend notwendig, denn die Anforderungen an die angehenden Laboranten in der Theorie und in der Praxis sind sehr hoch.

Dass sich der Aufwand lohnt, zeigen die hervorragenden Prüfungsergebnisse. Diese Ergebnisse liegen sowohl im Fertigkeits- als auch im Kenntnisteil weit über dem Durchschnitt.
Insgesamt haben rund 45 Prozent der Auszubildenden ihre Abschlussprüfung mit der Gesamtnote "sehr gut" bestanden. Die Vereinigung der Niedersächsischen Industrie- und Handelskammern führt seit 1984 einen Landesberufswettbewerb durch. In diesem Wettbewerb erzielten zahlreiche ehemalige Chemielaboranten-Auszubildende der LUFA Nord-West großartige Erfolge.
Insgesamt wurden bei den Landesberufswettbewerben im Berufsbild Chemielaborant acht ehemalige LUFA-Auszubildende Landesbeste, zwei erreichten den zweiten Platz und acht belegten Platz drei.
Dauer der Ausbildung: 

  • Dreieinhalb Jahre, eine Verkürzung auf drei Jahre ist möglich

Voraussetzungen:

  • Guter Realschulabschluss, Abitur
  • Gute Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern, insbesondere in Mathematik und Chemie
  • Geschicklichkeit und Ausdauer
  • Technisches Verständnis
  • Teamfähigkeit

Ausbildungsinhalte:

  • Physikalisch-chemische Untersuchungs- und Messverfahren
  • Präparative, organische und anorganische Chemie
  • Qualitätssicherung, Arbeitssicherheit und Umweltschutz
  • Dokumentieren von Arbeitsergebnissen und -abläufen

Zum August 2022 stellt die LUFA Nord-West am Standort Oldenburg und am Standort Hameln Auszubildende für den Beruf des Chemielaboranten ein.

Bewerbungen für die o.g. Stellen müssen bis zum 31. Oktober 2021 nur über das Bewerberportal auf der LUFA Nord-West Seite erfolgen. Im Bewerberportal finden Sie die ausgeschriebenen Ausbildungsplätze erst ab der 33. Kalenderwoche.

Für weitere Auslünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin Frau Friederike Looschen unter der Telefonnummer +49 441 801-834 oder unter der E-Mail-Adresse friederike.looschen@lufa-nord-west.de zur Verfügung.

 

Ansprechpartner

Looschen, Friederike

Ausbildung

Jägerstr. 23 - 27
26121 Oldenburg

Tel.: +49 441 801-834
E-Mail: friederike.looschen~lufa-nord-west.de