Unser Service für Ihren Erfolg!
Unser Service für Ihren Erfolg!
 
 

Probenahme für Nmin

Ohne fachgerecht durchgeführte Probenahme gibt es keine aussagekräftige Werte!

Deshalb bieten wir Ihnen ein umfassendes Angebot von der Entnahme der Nmin-Proben über den Transport bis zur Untersuchung an. Wir unterstützen Sie auch, falls Sie die Probenahme selbst durchführen möchten.

Sie möchten die Nmin-Probenahme durch einen professionellen Probenehmer erledigen lassen?

 Bitte kontaktieren Sie den Ansprechpartner in Ihrer Region (s. interaktive Karte). Halten Sie dafür folgende Informationen bereit:

  • Welche Flächen sollen beprobt werden? Schläge können unter bestimmten Bedingungen zu Bewirtschaftungseinheiten zusammengefasst werden (Link), so dass von einer Bewirtschaftungseinheit nur noch eine Probe auf einem Schlag genommen werden muss.
  • Welche Kulturen wachsen auf den Flächen? In den roten Gebieten dürfen Winterungen erst ab dem 01.01., frühe Sommerungen (z. B. Kartoffeln, Zuckerrüben und Sommergerste) ab dem 15.02. und späte Sommerungen (z. B. Mais) ab dem 15.03. beprobt werden.
  • Gibt es auf den Flächen Drainagen oder Versorgungsleitungen? Bei Drainagen, die höher als 90 cm liegen, darf die Probenahmetiefe nur 60 cm betragen.
  • Wie groß sind die zu beprobenden Flächen?
  • Lageplan digital oder als Karte

Ab November 2021 können Sie für die Beauftragung der Nmin-Proben zusätzlich unser Kundenportal nutzen.

Sie möchten die Probenahme selbst durchführen?

Eine detaillierte Anleitung zur Entnahme von Nmin-Proben finden Sie hier: Nmin-Probenahme. Im Vergleich zur Entnahme von Bodenproben für die Grunduntersuchung muss vor allen Dingen beachtet werden, dass die Proben direkt nach der Entnahme gekühlt werden müssen. Beispielsweise können Sie dafür eine Kühlbox mit Kühlakkus mit auf das Feld nehmen. Auch bei dem anschließenden Transport in das Labor muss eine Kühlung vorhanden sein. Wird dies nicht eingehalten, ist aufgrund der einsetzenden Mineralisation mit erhöhten Nmin-Werten zu rechnen.

Nach der Entnahme können Sie die Proben an einer unserer Probenabholstellen in die dort vorhandenen Kühlschränke legen. Sie werden dort durch unseren Kurier abgeholt und ins Labor transportiert. Die Standorte der Probenabholstellen finden Sie hier: Karte der Probenabholstellen (Link).

Anbieter für die Herstellung von Nmin-Probenahmebesteck sind beispielsweise:

Bitte senden Sie uns je entnommener Schicht ca. 500 g Material zu.

 

Ansprechpartner

Luislampe, Richard

Bezirksleiter des Bodenuntersuchungsdienstes

Kreise Osnabrück, Vechta und Cloppenburg (außer Gemeinden Barßel u. Saterland)


Haselünner Str. 2
49838 Wettrup

Tel.: +49 5909 9394390
Mobil: +49 15254782596
E-Mail: Richard.Luislampe~lufa-nord-west.de

Wernecke, Stephan

Bezirksleiter des Bodenuntersuchungs-
dienstes

Kreise Aurich, Leer, Wittmund, Friesland-Nord, Ammerland, Wesermarsch, Friesland-Süd, Oldenburg, Gemeinden Barßel, Saterland des Kreises Cloppenburg, Stadt Oldenburg, Stadt Emden, Land Bremen


Fliederweg 2
26434 Wangerland

Tel.: +49 4461 747-8281
Mobil: +49 152 5478 2074
E-Mail: stephan.wernecke~lufa-nord-west.de

Mellies, Eckhard

Vertrieb, Marketing,
Düngeberatung


Dorfstr. 4 c
31303 Burgdorf

Tel.: +49 5136 81602
Mobil: +49 152 5478 2264
E-Mail: Eckhard.Mellies~lufa-nord-west.de

Thiemann, Felix

Kundenberater Bodenuntersuchungen

Finkenborner Weg 1 a
31787 Hameln

Tel.: +49 5151 9871-64
E-Mail: Felix.Thiemann~lufa-nord-west.de


 

Bildnachweis

© Dr. Frank Lorenz